Aktuelle Hinweise zur Beantragung von Hochwasserhilfe

Unternehmen, Privatpersonen und Vereine können bis zum 31.12.2014 Hochwasserhilfe bei der Sächsischen Aufbaubank (SAB) auf der Grundlage der Richtlinie Hochwasserschäden 2013 nach Teil B bzw. C beantragen.
 

Es erfolgt in der Regel eine Förderung bis zu 80 %.
 

Dem Antrag ist u.a. das Formular „Bestätigung der Gemeinde und Stellungnahme des Landkreises“ beizufügen.
 

Um zusätzlichen Aufwand für die Antragsteller zu vermeiden, wird darum gebeten, den vollständigen Antrag bei der Stadt bzw. Gemeinde einzureichen. Diese erteilt die Bestätigung und sendet den Antrag an den Wiederaufbaustab des Landkreises. Nach Erarbeitung der Stellungnahme durch das Landratsamt wird der Antrag an die SAB gesendet. Die SAB erstellt dann eine Eingangsbestätigung für den Antragsteller.“
 

Falls die Bestätigung der Gemeinde bereits vorliegen sollte, kann der vollständige Antrag direkt im Landratsamt eingereicht werden.
 

Landratsamt Erzgebirgskreis
Wiederaufbaustab
Referat Geschäftsstelle Kreistag
z.H. Frau Milazeck
Paulus-Jenisius-Straße 24
09456 Annaberg-Buchholz
 

Sollte der Antrag bereits bei der SAB vorliegen und der Antragssteller eine Nachforderung von der SAB erhalten haben, wird darum gebeten, die vollständigen Nachforderungsunterlagen sowie eine Kopie des bei der SAB vorliegenden Antrages an den Wiederaufbaustab im Landratsamt zu senden.
 

Anfragen können unter der Tel.-Nr. 03733 831 1020 bzw. WASA-2013(at)kreis-erz.de
gestellt werden.

 

Weitere Informationen sind der Richtlinie Hochwasserschäden 2013 zu entnehmen.

 

 

Weitere Meldungen zum Thema Hochwasser:

Eine Milliarde Euro für Wiederaufbau in Kommunen

Kommunen erhalten Wiederaufbaupläne