Kurzprofil und geographische Lage

KreissitzStädteGemeindenEinwohnerBevölkerungsdichteKreisfläche insgesamtFlächeHöchster PunktLängste Nord-Süd-AusdehnungLängste Ost-West-AusdehnungKFZ-Kennzeichen
Annaberg-Buchholz2732331.917 (Stand 31.12.2020)182 (Einwohner pro km2)1.828 km210 %, bezogen auf SachsenFichtelberg, 1.215m über NNca. 46 kmca. 74 kmERZ

Der Erzgebirgskreis - Raumgliederungskarte

Der Erzgebirgskreis - Einrichtungen

Verwaltungsgeschichte

Bildung der Kreisdirektion Zwickau infolge der administrativen Neugliederung des Königreiches Sachsen; Sie war für das Erzgebirge bestimmend, denn sie gliederte sich in die Amtshauptmannschaften Chemnitz, Zwickau, Forchheim (ab 1871 Annaberg) und das Schönburger Land um Hartenstein.

Nach der Verwaltungsreform kommen Marienberg, Schwarzenberg und Stollberg (1910) hinzu.

Umbenennung der Amtshauptmannschaften in Landkreise.

Infolge der Gebietsreform der DDR Aufteilung des Landkreises Annaberg in die Kreise Annaberg und Zschopau; auch Landkreis Marienberg erhält neuen Zuschnitt; Kreis Stollberg wird wieder eingeführt (wurde 1950 aufgelöst); Landkreis Schwarzenberg wird in Kreise Aue und Schwarzenberg geteilt.

erste Gebietsreform
Bildung des Westerzgebirgskreises, der 1995 in den Landkreis Aue-Schwarzenberg umbenannt wird;

Zwönitz und einige Gemeinden aus dem Kreis Chemnitzer Land werden dem Kreis Stollberg zugeordnet;

die Kreise Marienberg und Zschopau schließen sich zum Mittleren Erzgebirgskreis zusammen;

Kreis Annaberg erhält durch Wiedereingliederung der Gemeinden Ehrenfriedersdorf, Gelenau, Herold, Jahnsbach und Thum seine historische Gestalt zurück.

zweite Gebietsreform
aus den vier Altlandkreisen Annaberg, Aue, Mittlerer Erzgebirgskreis und Stollberg wird der Erzgebirgskreis. Er ist einer von zehn Landkreisen im Freistaat Sachsen und mit ca. 350.000 Einwohnern der einwohnerreichste Landkreis Ostdeutschlands.

Kreis- und Hauptsitz der Verwaltung ist Annaberg-Buchholz.