Ehrenamt im Dienst der Natur

13. Mai 2022
Neuigkeiten

Jahrestreffen des ehrenamtlichen Naturschutzdienstes im Erzgebirgskreis

Zum mittlerweile zwölften Jahrestreffen des ehrenamtlichen Naturschutzdienstes im Erzgebirgskreis trafen sich am 14. Mai auf Einladung des Landrates rund 60 aktive Ehrenamtler aus dem Bereich Naturschutz und Gäste im Volkshaus Brünlos, darunter der Landesnaturschutzbeauftragte Edgar Weber, die 4 Kreisnaturschutzbeauftragten, ehrenamtliche Naturschutzhelferinnen und –helfer sowie Mitarbeiter der unteren Naturschutzbehörde der Landkreisverwaltung.

 

Die jährlich stattfindende Veranstaltung soll traditionell neben persönlichen Begegnungen und dem damit verbundenen Erfahrungsaustausch auch der Fortbildung und der Standortbestimmung des Naturschutzes in der aktuellen gesellschaftlichen Dynamik dienen. Der Erzgebirgskreis ist sachsenweit der einzige Kreis, der eine derartige Zusammenkunft in dieser Regelmäßigkeit durchführt.
 

In diesem Jahr wird die Veranstaltung durch das Sächsische Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft (SMEKUL) finanziert, um alle im Naturschutzdienst ehrenamtlich Tätigen zu würdigen und die Bedeutung dieses Engagements für den Naturschutz im Land auch gegenüber der Öffentlichkeit anzuerkennen.
 

Im Fokus des Treffens stand in diesem Jahr das Thema „Eingriffe in Natur und Landschaft – Recht und Praxis“. Eine interessante Exkursion führte zu 3 Flächennaturdenkmalen rund um Zwönitz, in denen Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen beispielhaft umgesetzt wurden. Zudem wurde das Thema durch einen informativen Fachvortrag des Landesnaturschutzbeauftragten vertieft.

 

Landrat Vogel konnte in diesem Jahr insgesamt 5 Naturschutzhelferinnen und Naturschutzhelfer neu bestellen und 37 ehrenamtlich Engagierte auf diesem Gebiet wiederbestellen. Im Erzgebirgskreis sind damit aktuell insgesamt 117 Naturschutzhelfer, 4 Kreisnaturschutzbeauftragte und 2 Naturschutzwarte ehrenamtlich tätig.

 

Der langjährige Kreisnaturschutzbeauftragte Rüdiger Schorsch wurde durch den Landrat mit anerkennenden Worten für seine über 27 Jahre engagierte Tätigkeit als Kreisnaturschutzbeauftragter gewürdigt und verabschiedet. Zum neuen Kreisnaturschutzbeauftragten für die Region Mittleres Erzgebirge wurde Kay Meister aus Rübenau bestellt.

 

In seinen Ausführungen dankte der Landrat ausdrücklich allen ehrenamtlich Tätigen im Bereich des Umwelt- und Naturschutzes für ihr Engagement auf diesem Gebiet. „Ihre Arbeit im Ehrenamt ist von großer Bedeutung für eine langfristige gute Entwicklung unseres natürlichen Lebensraumes und die nachhaltige Gestaltung der Umwelt in unserem Erzgebirge. Gerade die Herausforderungen des Klimawandels, die Ausbreitung des Borkenkäfers und lange Trockenheitsperioden werden uns weiter beschäftigen. Die Umweltbildung wird einen neuen Stellenwert erhalten müssen.“ In diesem Zusammenhang verwies er auf die Wichtigkeit junge Leute zu finden, die sich auch künftig aktiv für den Umweltschutz engagieren. „Die Nachwuchsgewinnung muss immer mehr in den Focus rücken.“, so der Landrat.

Weitere Bilder

Treffen ehrenamtlicher Naturschutzdienst 14.05.22 in Brünlos

Treffen ehrenamtlicher Naturschutzdienst 14.05.22 in Brünlos

Treffen ehrenamtlicher Naturschutzdienst 14.05.22 in Brünlos

Treffen ehrenamtlicher Naturschutzdienst 14.05.22 in Brünlos

Treffen ehrenamtlicher Naturschutzdienst 14.05.22 in Brünlos

Treffen ehrenamtlicher Naturschutzdienst 14.05.22 in Brünlos

Treffen ehrenamtlicher Naturschutzdienst 14.05.22 in Brünlos

Kontakt

Pressestelle

Paulus-Jenisius-Straße 24
09456 Annaberg-Buchholz

E-Mail: presse@kreis-erz.de