Ergebnisse der Sporttalente-Wahl 2019

08. April 2020
Bekanntmachungen Neuigkeiten

Trotz abgesagter Gala erhält der Nachwuchs Sachpreise und Urkunden - Sonderpreis des Landrates geht an Handball-Nachwuchstrainerin Katrin Stahr

Trotz abgesagter Gala erhält der Nachwuchs Sachpreise und Urkunden - Sonderpreis des Landrates geht an Handball-Nachwuchstrainerin Katrin Stahr

 

Die Nachwuchssportlerinnen und Nachwuchssportler im Erzgebirgskreis sollten am 24. April 2020 ihre große Bühne in der Festhalle Annaberg-Buchholz erhalten. So hatten es die Organisatoren der Sporttalente-Wahl (Erzgebirgssparkasse, Kreissportbund Erzgebirge, Erzgebirgskreis und der Medienpartner „Freie Presse“) geplant. Dem abwechslungsreichen Programm fieberten der Sportnachwuchs, Eltern, Trainer und Betreuer sicher bereits entgegen. Doch wie in fast allen Bereichen unseres Lebens führte die Ausbreitung des Corona-Virus auch zu großen Einschränkungen in Sport und Kultur. Die Auszeichnungsveranstaltung wurde aufgrund der vorherrschenden Infektionsgefahr abgesagt. „Es ist natürlich schade, dass die etablierte Talente-Gala in diesem Jahr nicht stattfinden kann. Sie ist eine schöne Art, unseren Sportnachwuchs zu ehren und Anerkennung für ihre sportlichen Leistungen entgegen zu bringen. Zugleich danken wir damit auch den engagierten Ehrenamtlern in den Vereinen und den Eltern. Dieses Wirken im Breitensport bildet die Grundlage dafür, dass das Erzgebirge auch künftige die Heimat von Olympiasiegern, Welt- und Europameistern bleibt. Denn auch Athleten wie Eric Frenzel, Richard Freitag, Julia Taubitz oder Denise Herrmann haben einmal klein angefangen. Doch in diesen Tagen hat die Gesundheit aller Vorrang.“, so Frank Vogel, Landrat des Erzgebirgskreises und Präsident des Kreissportbundes Erzgebirge e. V. Trotz der abgesagten Veranstaltung können sich die Jugendlichen über ihre Sachpreise und Urkunden freuen. Gala-Organisatorin Elke Dietze von der Erzgebirgssparkasse: „Diese geben wir in unsere Filialen, sobald wir wieder normal geöffnet haben. Schade, aber anders geht es dieses Jahr nicht.“

Das Online-Voting zu den Sporttalenten 2019 wurde dennoch zum Abschluss gebracht. Bis zum 24. März 2020 konnte über die 10 Mädchen, 17 Jungen und 14 Mannschaften, die es auf die Nominierungsliste geschafft hatten, abgestimmt werden. Insgesamt wurden 2.850 gültige Punktabgaben verzeichnet. Dabei wurden durch die Vergabe der Plätze 1 bis 6 nach dem Schlüssel 8-6-4-3-2-1 die entsprechenden Punkte addiert. „Ich denke, dass wir würdige und verdiente Siegerinnen und Sieger haben, auch wenn im vorigen Jahr mehr Stimmen abgegeben wurden“, sagt Fabian Göbel vom Kreissportbund Erzgebirge e. V. Womöglich liege im anhaltenden Geschehen um die Corona-Pandemie eine Ursache hierfür.

Es zeichnete sich ein enges Rennen in den Kategorien ab. Bei den Mannschaften konnte sich die Leichtathletik-Startgemeinschaft Erzgebirge weiblich U 16 vom LV 90 Erzgebirge e. V. mit 618 Punkten Vorsprung durchsetzen. Noch knapper war es bei den Mädchen. Hier sicherten 304 Punkte den ersten Platz für Hedi Lippmann vom SSV Geyer e. V. (Nordische Kombination). Viel deutlicher war der Abstand für den Radsportler Pierre-Pascal Keup vom ESV Lok Zwickau e. V., der in der Kategorie Jungen zum Sieger gewählt wurde. Sein Abstand zu Platz zwei betrug über 1.500 Zähler.

 

 

Alle Ergebnisse zur Wahl der Sporttalente des Jahres 2019 im Erzgebirgskreis

 

Einen großen Beitrag dafür, dass sich über 17.000 Mädchen und Jungen im Erzgebirgskreis in einer großen Bandbreite an Sportarten betätigen können, leisten zahlreiche Sponsoren, Förderer und ehrenamtlich Engagierte in den Vereinen. So gibt beispielsweise die Erzgebirgssparkasse rund 900.000 Euro pro Jahr aus. Weitere Förderungen für den Leistungs-, Nachwuchs- und Breitensport fließen auch vom Landratsamt Erzgebirgskreis im Rahmen der Sportförderrichtlinie. „Diese Summe ist im vergangenen Jahr auf Insgesamt 500.000 Euro gestiegen.“, hebt Landrat Vogel hervor.

 

Sonderpreis des Landrates für Nachwuchstrainerin Katrin Stahr vom HSV 1956 Marienberg e. V.

Auch für das Sportjahr 2019 vergibt der Landrat des Erzgebirgskreises wieder einen Sonderpreis für das Wirken als ehrenamtliche/r Trainer/in im Kinder- und Jugendbereich. Aus den acht eingereichten Vorschlägen für den/die „Trainer/in des Jahres“ geht diese Auszeichnung an die engagierte Handball-Nachwuchstrainerin Katrin Stahr vom HSV 1956 Marienberg e. V., die zugleich auch die dienstälteste Funktionärin des Vereins ist. Die großen Verdienste für den Handballsport, für die Entwicklung des Marienberger Handballsportvereins sowie die vielseitigen ehrenamtlichen Aufgaben machen die 54-jährige Trainerin zu einer würdigen Preisträgerin.

Die Marienbergerin gehört seit 1976 dem Verein an und übernahm bereits im Alter von 18 Jahren bei der damaligen BSG Motor Marienberg die Aufgabe der Kassenwartin. Als Gründungs- und Vorstandsmitglied des 1991 gegründeten HSV 1956 Marienberg e. V. begleitete sie diese Funktion weiterhin, bis 2013 war sie auch die Schatzmeisterin. Inzwischen sind das über 30 Jahre im verantwortungsvollen Finanzbereich des Vereins. Danach übte Katrin Stahr bis ins Jahr 2018 die Position der Vizepräsidentin aus. Ihre aktive Laufbahn verbrachte sie bis 2011 in der 1., 2. und 3. Frauenmannschaft. Zudem ist sie Schiedsrichterin in der Handball-Kreisliga und Kampfrichterin auf Sachsenebene.

Im Jahr 2006 erwarb Frau Stahr die Handballtrainer C-Lizenz und trainiert seitdem zweimal wöchentlich mit großem Erfolg die weiblichen Nachwuchsteams der Altersklassen E, D, C, B, und A. Bezirksmeistertitel mit der B- und A-Jugend, Bezirkspokale, weitere Medaillen und Platzierungen mit anderen Jugendteams wurden erreicht. Einige ihrer ehemaligen E-Jugendspielerinnen sind jetzt in der Sachsen- und Verbandsliga-Frauenmannschaft des HSV 1956 Marienberg e. V. bzw. spielen beim BSV Sachsen Zwickau in der Jugend-Sachsenliga. 2016 wurde die weibliche E-Jugend um Katrin Stahr Vize-Bezirksmeister, womit sich diese erstmals in der Vereinsgeschichte für die Besten-Ermittlung Sachsens qualifizierte. Hier erkämpften die beiden E-Jugenden ein Jahr später zwei Medaillen. In der Saison 2018/2019 war der weibliche E-Nachwuchs das erfolgreichste Handballteam des Vereins und auch im gesamten Erzgebirgskreis. Die Mädchen wurden dabei Vize-Bezirksmeister, Dritter im Bezirkspokalwettbewerb und Dritter bei den Kreis-, Kinder- und Jugendspielen der Spielkreisleitung Chemnitz.

„Dieses engagierte Wirken ist Grundlage für eine breite Basis an Nachwuchssportlerinnen und Nachwuchssportlern, aus der die erzgebirgischen Leistungsträger von morgen hervorgehen. Davon lebt unsere erzgebirgische Sportregion.“, so der Landrat über das Wirken der Trainerin Katrin Stahr.

Die Auszeichnung, bestehend aus einem Glaspokal und einer finanziellen Zuwendung, wird zu gegebener Zeit in einem passenden Rahmen verleihen. Dies gilt ebenfalls für die Sonderauszeichnung des Kreissportbundes Erzgebirge e. V. für die vorbildliche Nachwuchsarbeit eines Vereins.

 

OR

Kontakt

Pressestelle

Paulus-Jenisius-Straße 24
09456 Annaberg-Buchholz

E-Mail: presse@kreis-erz.de