Allgemeine Informationen

Der Fachbereich ist neben den zugeordneten Anliegen weiterhin zuständig für:

  • gesundheitliche Aufklärung und Beratung der Bevölkerung zu sexuell übertragbaren Erkrankungen (STD, HIV/AIDS), Präventionsarbeit

  • Hilfen für Schwangere und deren Familien Schwangerschafts-(konflikt)-beratung, Beratungsstelle

  • psychosoziale Tumorberatung von Betroffenen und deren Angehörige, onkologische Beratungsstelle, Krebs-Präventionsarbeit in Kindertagesstätten und Schulen

  • Betreuung und Beratung von onkologischen Selbsthilfegruppen

Zuständigkeiten

Sachgebiet Gesundheitsförderung

Hausanschrift

Wettinerstraße 61
08280 Aue-Bad Schlema

Kontaktmöglichkeiten
Öffnungszeiten

Mo

08:00 - 12:00

Di

08:00 - 18:00

Mi

geschlossen

Do

08:00 - 16:00

Fr

08:00 - 12:00

Persönlicher Kontakt

Dr. med. Ramona Beckert | Sachgebietsleiterin

Telefon

+49 3771 277 3223

Gebäude

Aue-Bad Schlema, Wettinerstraße 61

Sprechzeiten

nach Vereinbarung

Erreichbarkeit Ansprechpartner Gesundheitsförderung
Die Zuständigkeit richtet sich nach Ihrem Wohnsitz.

Standort Aue

Frau Knietzsch | Onkolotse
Tel. +49 3771 277 3260

Frau Hartl | Onkolotse
Tel. +49 3771 277 3331

Frau Stemmildt
Tel. +49 3771 277 3330

Frau Friedrich
Tel. +49 3771 277 3332

Frau Baumann
Tel. +49 3771 277 3333

Standort Annaberg , einschließlich Servicestelle Marienberg

Frau Richter
Tel. +49 3733 831 3224

Frau Gerlach
Tel. +49 3733 831 3239

Frau Müller
Tel. +49 3733 831 3249

Barrierefreiheit

  • Gebäude: barrierefreier Zugang über Eingang E, Aufzug vorhanden

  • Anzahl Behindertenparkplätze: 3

  • ÖPNV: Bushaltestelle vor dem Gebäude

Weitere zugeordnete Anliegen

Seit 01.03.2020 gilt das Masernschutzgesetz nach Infektionsschutzgesetz §20.

Das Gesundheitsamt des Erzgebirgskreises hat für die betroffenen Einrichtungen jetzt ein Meldeportal eingerichtet, um den Meldeweg zu vereinfachen und zu vereinheitlichen. Informationen dazu stellt das Referat Öffentlicher Gesundheitsdienst auf www.erzgebirgskreis.de (bspw. Suchbegriff „Masernschutzgesetz“) zur Verfügung.

Personen, die bereits vor März 2020 in Gemeinschaftseinrichtungen betreut wurden oder dort tätig waren, müssen den Nachweis über den Masernschutz bis 31.07.2022 erbringen. Die Fristverlängerung erfolgte aufgrund der Corona-Pandemie. Nach 1970 geborene Beschäftigte in Gemeinschaftseinrichtungen und in medizinischen Einrichtungen müssen nachweisen, gegen Masern geimpft oder immun zu sein.

Die Leitungen von Gemeinschaftseinrichtungen und medizinischen Einrichtungen müssen vor Beginn der Betreuung oder der Tätigkeit der betroffenen Personen den Impfschutz oder die Immunität gegen Masern überprüfen.

Demnach betroffene Einrichtungen sind verpflichtet diejenigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an das Gesundheitsamt zu melden, von denen die Voraussetzungen genesen oder geimpft zu sein oder über ein Attest (medizinische Kontraindikation) zu verfügen, nicht erfüllt sind. Dazu steht den Einrichtungen eine einheitliche Meldeliste zur Verfügung, die über ein Meldeportal an das Gesundheitsamt übermittelt wird. Die Meldeliste in Form einer Excel-Tabelle wird den Einrichtungen nach erfolgreicher Registrierung im Meldeportal zur Verfügung gestellt.

Das Meldeportal steht den Einrichtungen im Erzgebirgskreis zur Verfügung unter:

https://www.edv-erz.de/e-GSA/immunitaetsnachweise/

  1. Registrieren Sie bitte Ihre Einrichtung.

  2. Sie erhalten eine Bestätigung Ihrer Registrierung durch den Öffentlichen Gesundheitsdienst des Landratsamtes Erzgebirgskreis. Ebenfalls wird die Meldeliste in Form einer Excel-Tabelle zur Verfügung gestellt.

  3. Sie können das Hochladen der Meldeliste(n) vornehmen.

 

Bitte nutzen Sie ausschließlich das Meldeportal!

 Anleitung Registrierung zum Meldeportal

 Anleitung Datenübermittlung im Meldeportal

Weitere Fragen, die die technische Handhabung betreffen, richten Sie bitte an Masernschutz@kreis-erz.de. Bitte verwenden Sie diese Adresse nicht zum Upload der Excel-Tabellen, von Nachweisen oder Ähnlichem, sondern ausschließlich für den technischen Support.

Allgemeine Informationen zum Masernschutzgesetz sowie zu den Abläufen und Fristen erhalten Sie unter www.masernschutz.de.

Fragen zum Masernschutzgesetz an das Gesundheitsamt des Erzgebirgskreises sind unter 03771 277 3305 möglich.